Toplitzsee

"Der Toplitzsee ist ein kleiner See im Salzkammergut in der Steiermark (Österreich). Er wird von zwei Wasserfällen sowie einem unterirdischen Zufluss vom Kammersee gespeist und liegt zwischen dem von Bergwänden umgebenen Kammersee, der als Traunursprung bekannt ist und dem größeren Grundlsee. Die beiden zufließenden Wasserfälle sind als vorderer und hinterer Wasserfall bekannt. Er liegt im Gemeindegebiet von Grundlsee. Zu erreichen ist er von Bad Aussee, Bezirk Liezen. Er liegt an der Südseite des Toten Gebirges und gehört zum steirischen Teil des Salzkammergutes. Das Wasser des Sees enthält ab einer Tiefe von etwa 20 m keinen Sauerstoff mehr. Der See wird durch die Toplitz entwässert, die in den Grundlsee mündet. Gerüchteweise seien im See zu Kriegsende Goldreserven des Dritten Reichs, Hinweise für Nummernkonten sowie Kunstgegenstände versenkt worden. Zahlreiche Tauchgänge, auch mit Klein-U-Booten, so zum Beispiel durch Hans Fricke und Mitarbeiter aus Deutschland mit dem GEO-Tauchboot fanden bisher nur Falschgeldkisten und Kriegsrelikte sowie den genannten Toplitzseewurm." (Quelle: wikipedia)